Suche
  • Monika Rüegger

Nein zum Mediengesetz

Nachdem das Schweizer Radio und Fernsehen SRF - leider - seit Jahren zeigt, dass es als quasi Staatsfernsehen nicht zu wirklich unabhängiger Berichterstattung fähig ist und unkritisch staatsnah berichtet (Corona ist nur das aktuellste von vielen Beispielen), sollen nun auch die privaten Medien mit Staatsgeldern geködert und abhängig gemacht werden.

Mit 178 (!) Mio pro Jahr sollen die Medienhäuser unterstützt werden, wobei vor allem auch die grossen Medienkonzerne profitieren würden, die Jahr für Jahr hunderte von Mio Gewinn erwirtschaften.


Medien dürfen nicht vom Staat "gefüttert" und in die Abhängigkeit geführt werden. Sie müssen ihre Aufgabe als 4. Gewalt unabhängig ausüben können. Subventionen führen jedoch zu Abhängigkeit, Subventionen verzerren den Markt.


Das Mediengesetz ist abzulehnen, gerade auch, weil viele Klein- und Kleinstverlage seit Jahren ohne Subventionen am Markt tätig sind und beweisen, dass sich Innovation und klevere Geschäftsmodelle durchaus sehr erfolgreich behaupten können.




2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen