top of page
Suche
  • Monika Rüegger

Energie - wie weiter?

Das Thema Energie in all' ihren Ausprägungen ist in aller Munde.

  • Werden wir in Zukunft genügend Energie haben, und wird sie bezahlbar sein? Oder ein Luxusgut werden?

  • Kommt es zur Zweiklassengesellschaft - jene, die sich noch Strom leisten können und jene, die sich einschränken müssen?

  • Kommt die Stromknappheit (erst) nächstes Jahr auf uns zu, oder gar nicht? Wie gross ist das Risiko eines tatsächlichen Blackouts?

  • Können die Erneurbaren wie Sonne und Wind fossile Energien innerhalb nützlicher Frist tatsächlich kompensieren; falls ja, zu welchen Kosten? Wo liegen die Chancen, wo die Risiken?

  • Ist das Pariser Klimaabkommen, -ziel realistisch erreichbar?

  • Verschandeln Wind- und Solaranlagen die Natur? Wie ist die Kosten-Nutzen-Relation?

  • Was ist mit der (sehr CO2-freundlichen) Kernenergie? Welches Chancen und Risiken bietet sie? Wie hat sich die KKW-Technologie in den vergangenen Jahren entwickelt? Machen KKW heute noch Sinn?

  • Wie präsentiert sich die Situation, ganz konkret, im Kanton Obwalden? Wie sind wir aufgestellt? Wohin geht die Reise?


Die SVP Obwalden hat zu diesen Themenkreisen einen Energie-Themenabend veranstaltet. Dieser fand statt am Freitag Abend, 13. Januar, im Hotel/Restaurant Metzgern in Sarnen. Der Anlass wurde mit über 240 Besuchern ausserordentlich gut besucht, der Saal der Metzgern war übervoll.


Ziel war es, die Anwesenden so sachlich wie möglich über den grossen Themenkreis Energie zu informieren. Vor allem aber auch wollten wir dem Thema Kernenergie Raum geben und Wissen vermitteln, zumal Kernenergie medial nur marginalisiert stattfindet bzw. die Energielieferanten Wind und Sonne (ideologisch geprägt) seit Jahren dominieren.


Mit ein paar einleitenden Charts zur weltweiten Energiesituation und dem Status in der Schweiz habe ich den Abend eingeläutet.

In der Folge hat Walter Ettlin, VR-Präsident des EWO (Elektrizitätswerk Obwalden) detailliert über die Tätigkeiten des EWO berichtet und u.a. erläutert, auf welcher gesetzlichen Basis dieses tätig ist und wie sich die Strombeschaffung präsentiert, warum der aktuelle Strompreis stark gestiegen ist und was der Ausblick für die kommenden Jahre ist.


Im Anschluss referierte ETH-Professorin Annalisa Manera fundiert und wissenschaftlich tief und breit abgestützt über die Kernergie, deren Forschung und Entwicklungsresultate in den vergangenen Jahren sowie die neusten KKW-Generationen. Fazit: KKW-Anlagen der neuen und neusten Generationen werden immer kleiner, liefern dauerhaft saubere, günstige sowie umweltschonend Energie - und sie sind ausserordentlich sicher.


***


Wie man dem Thema Energie auch immer gegenüber steht. Es war ein informativer, konstruktiver und interessanter Abend.


Danke auf diesem Weg nochmals den Referenten und allen Besucherinnen und Besuchern!



10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page